Öffnungszeiten Laden + Tel. 043 500 00 50:
Mo-Fr: 8.30-12 / 13-17.30h, Sa: 9-12h
Riedstrasse 8, CH-8953 Dietikon

Willkommen!

Mein Warenkorb:
0 Artikel - Fr. 0.00
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Bilder Hygrostat Stecker Aircontrol AC38 für Luftentfeuchter

Hygrostat Stecker Aircontrol AC38 für Luftentfeuchter

Hygrostat Stecker Aircontrol AC38 für Luftentfeuchter

Hygrostatstecker zur Steuerung von Luftentfeuchtern. Sonderausführung mit erweiterter Funktionalität für besonders sparsamen Betrieb von Entfeuchtern. Einfache Bedienung.
 
 

Versand / abholbereit: sofort(Versand Mo-Fr sofort für Bestellung bis 15Uhr)

Artikelnummer: 1065

Fr. 59.00

inkl. MwSt.,zzgl.Versand

+
ODER
Beschreibung

Digitaler Steckdosen-Hygrostat Dryfix AC38

Der Hygrostatstecker wurde speziell für die Steuerung von Entfeuchtungsgeräten entwickelt. Er kann bei allen Trocknern verwendet werden, welche den Betrieb nach stromunterbruch mit unveränderter Einstellung wieder aufnehmen.

Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv:
Der Stecker wird in eine beliebige Haushaltsteckdose im Raum eingesteckt, der Trockner wiederum am Hygrostatstecker. Per Tastendruck kann nun die gewünschte Zielfeuchte eingestellt werden, also die Feuchtigkeit, auf welcher der Raum gehalten werden soll. Liegt die gemessene Feuchte höher, gibt der Aircontrol AC38 Strom an das Trocknungsgerät weiter, stimmt die Feuchte, wird der Strom unterbrochen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Steckern dieser Art geht der Dryfix Aircontrol nicht nur auf die rein feuchtebasierende Überwachung ein, sondern berücksichtigt auch die technischen Aspekte eines Luftentfeuchters. Damit spart er deutlich Strom und schützt das angeschlossene Gerät vor Schäden, zum Beispiel bei zu tiefer Umgebungstemperatur oder durch zu schnelles Wiedereinschalten.

Obwohl die meisten Entfeuchtungsgeräte bereits über einen eingebauten Hygrostaten (Feuchtemesser) verfügen, hat der Aircontrol AC38 dennoch Vorteile:

• Der Messpunkt der Raumfeuchte ist am Stecker selbst. Insbesondere bei grösseren Räumen ist die Luft unmittelbar in der Nähe des Gerätes trockener, als in entfernteren Bereichen des Raumes. Wir der Stecker etwas vom Gerät entfernt eingesteckt, hat man Gewähr, dass die Feuchte im ganzen Raum stimmt.

• Wird der Entfeuchter zur Feuchtekontrolle in zwei angrenzenden Räumen eingesetzt, kann das Gerät im einen Raum stehen und mit einem Verlängerungskabel aus dem zweiten Raum gesteuert werden, wo sich der Hygrostatstecker befindet. So hat man Gewähr, dass der Trockner solange läuft, bis auch der zweite Raum bezüglich Feuchtigkeit in Ordnung ist.

Stromsparfunktion Nr. 1: Wenn sich ein Entfeuchter bei erreichter Zielfeuchte ausschaltet, befindet sich im Inneren noch Restfeuchte aus dem vorangegangenen Betrieb. Diese Feuchte staut sich im Gehäuse an und beeinflusst bis zu einem gewissen Grad den Mess-Sensor im Gehäuse. Das bedeutet, dass sich das Gerät zu schnell wieder startet, weil der Sensor selbst zwar den richtigen Wert misst, jedoch in der falschen Umgebung sitzt (also im Gehäuse, statt im Raum). Insbesonders bei digital gesteuerten Geräten (mit Display) sind die Sensoren meist direkt am Kühlelement platziert, also ungünstig. Bei mechanisch gesteuerten Geräte (mit einem Drehrad zur Feuchteregelung) ist die Verfälschung geringer, aber dennoch vorhanden. Mit dem Hygrostatstecker wird die Raumfeuchte nicht im Gerät, sondern im Raum gemessen. Der dort gemessene Wert ist also präzisier, als bei der Messung im Gerät. Das spart Strom, weil sich der Trockner dadurch weniger häufig zuschaltet.

Stromsparfunktion Nr. 2: ein ganz grosses Plus des Aircontol38! Wenn ein Luftentfeuchter beginnt zu arbeiten, pumpt der Kompressor Kühlmittel durch die Kühlrohre, damit diese kalt werden und so die Luft kondensieren lässt (=entfeuchtet). Dieser Vorgang dauert jedoch ein paar Minuten, bis das Kühlelement seine optimale Arbeitstemperatur und dmait seine Wirkung erreicht hat. Das heisst aber auch, dass er Entfeuchter in dieser Zeit bereits den vollen Strom verbraucht, aber noch nicht entfeuchtet. Die meisten Entfeuchtungsgeräte haben daher eine Zuschalttolerenz zwischen erreichter Zielfeuchte und dem erneuten Wiedereinschalten von ca. 3-5%. Es ist aus erwähntem Grund effizienter, am Stück 5% abzubauen, als sich im 1% ständig zu- und auszuschalten. Auch wird die Lebensdauer des Kompressors verbessert, wenn sich der Trockner weniger zuschalten muss. Handelsübliche Hygrostatstecker arbeiten in der Regel im engen, also unwirtschaftlichen Zuschaltmodus von 1%. Der Dryfix Aircontol38 übernimmt jedoch diese Zuschalttoleranz von 3% und schaltet sich erst dann wieder ein, wenn sich der gemessene Feuchtewert um 3% erhöht hat.

Temperaturschutz: Das zweite ganz grosse Plus! Die meisten Luftentfeuchter sind für Umgebungstemperaturen von 4-5°C bis ca. 32-35°C geeignet. Wird es im Raum zu kalt, bildet sich am Kühlelement eine Eisschicht, welche der Trockner nicht mehr abtauen kann. Als Resultat kann eine Eisschicht wachsen, welche das Gerät beschädigen kann. Der Aircontol 38 verfügt im Gegensatz zu herkömmlichen Steckern über einen Temperaturschutz, welcher den Strom auf den Trockner unterbricht, sobald die Raumtemperatur für den Betrieb zu kalt ist, also auf 4°C oder kälter fällt.

Die eingegebenen Werte werden automatisch gespeichert und gelten nach Stromunterbruch weiterhin. Eine Stützbatterie ist daher für dieses Modell nicht erforderlich.

Wie erkenne ich, ob mein Entfeuchter geeignet ist?
Der Aircontol 38 kann bei allen Trocknern verwendet werden, welche den Betrieb nach Stromunterbruch mit unveränderter Einstellung wieder aufnehmen, also generell für alle Entfeuchter, die mit einem Drehrad reguliert werden. Er eignet sich nicht für Geräte, welche nach Stromunterbruch in den "Standby"-Modus fallen. Das sind einige elektronisch gesteuerte Geräte, in der Regel erkennbar am Display. Ob sich ein Gerät eignet oder nicht, kann man sehr einfach testen:
Schalten Sie das Gerät ein, ziehen Sie dann den Netzstecker und stecken Sie diesen nach 10 Sekunden wieder ein. Wenn der Entfeuchter den Betrieb wieder mit unveränderter Einstellung automatisch aufnimmt, passt er auch zu diesem Stecker. Fällt er in den Standby und muss neu gestartet werden, ist der Trockner nicht geeignet. Der Stecker selbst macht nämlich das genau gleiche. Er gibt oder unterbricht Strom.

Anwendung:
Um die Feuchteregulierung vollständig dem Hygrostatstecker zu überlassen, muss das angeschossene Entfeuchtungsgerät auf maximalen Betrieb, also Endlosbetrieb (bei einigen Entfeuchtern auch als "Countious" resp. "CO" erkennbar) gestellt werden. In dieser Position ignorieren die Geräte die gemessene Raumfeuchte und laufen immer dann, wenn ihnen der Hygrostatstecker Strom gibt. Die Feuchte wird damit also am Stecker, nicht im Gerät gemessen.

2 Jahre Garantie

Versandkosten bei 1 St.: Fr. 6.- (Basis B-Post, weitere Versandoptionen ersehen Sie im Warenkorb)


  • Bedienungsanleitung
Technische Daten

Stromspannung: 220-240 V / 50Hz
Stromlast max.: 10A
Messsensor: 103AT, C10-M53R
Umgebungstemperatur: 0 – +50 °C
Umgebungsfeuchte: 5 – 95% r.F.
Wählbare Zielfeuchte: 30 – 90% r.F.